Der Goldene Faden

Was hat die Feldenkrais Lektion Seitliches Beugen mit einem Faden zu tun? Alles läuft darauf hinaus, dass deine Wahrnehmung und dein Gehen besser wird.

Stelle dir vor, ein goldener Faden ist an deiner Stirn befestigt und zieht dich in die Höhe und gleichzeitig nach vorne. Plötz­lich bist du um 5 Zentimeter gewachsen. Nun gehe  ein wenig umher. Beob­achte, ob die Vorstellung des golde­nen Fadens deinen Gang beeinflusst. In der Regel wirst du dich etwas leichter füh­len und ein wenig schneller gehen.

Spü­re auch, dass deine Füße anders arbei­ten als normal. Sie drücken sich mehr mit Zehenballen und Zehen ab. Es ist auch durchaus möglich, dass du kleinere und schnellere Schritte machst als sonst.

Gehe weiter umher und stelle dir vor, dass jemand den Faden ab­schneidet. Beobachte, was passiert: Gehe wieder normal, so wie du im­mer gehst? Fühlst du, wie sich deine Kör­perhaltung nun verändert? Wirst du langsamer? Sa­ckst du irgendwie in sich zusammen? Es ist möglich, dass du deine Füße härter vor deinem Körperschwerpunkt auf den Boden setzt, was bedeutet, dass du jetzt mehr bremsst, als erwünscht ist.

Wiederhole diese Übung mehrmals, bis du ein klares Gefühl für den Unterschied bekommst. Was empfindest du als normal und wie wirkt sich die Vorstellung des Fa­dens auf deinen Gang aus?

 

Feldenkrais Lektion Seitlich Beugen

Mit der Feldenkrais Lektion Seitlich Beugen verbesserst du deine Fähigkeit dich zu krümmen. Hier ist sie.

 

Und, schon wie gewohnt, die Lektion, um das Erlernte zu integrieren. Es geht um den Wackelgang.

 

 

Wie haben dir die Lektionen gefallen?