Gehen ist dreidimensional

Wir sprechen ja in unserer Reihe rund um das Gehen mindestens drei Dimensionen an. Es sind die Lektionen im Liegen, dann Lektionen im Sitzen und Stehen und schließlich kleine Selbsttests.

Und Newton begleitet uns bei diesen Experimenten auch. Es ist das newtonsche Gesetz des Reaktionsprinzips. Es be­sagt: Für jede Bewegung, die nach vorne gemacht wird, gibt es eine Ausgleichsbewegung nach hinten. Die Summe der Kräfte ist daher null. Das ist eines der wichtigsten Prinzipien des Gehens. Es bedeutet: Wenn sich der Körper in optima­ler Lage mit der Schwerkraft befindet, ist es nicht notwendig, für die Gegenbewegung extra Energie aufzubringen. Auch die Übungen, die hier unten als Höredition veröffentlicht sind, helfen dir, das deutlich zu spüren.

 

Wer weiss schon, wie das geht?

Gehen ist für alle, die keine große Mühe damit haben, ein reiner Reflex. Wir bewegen uns mit der größten Selbstverständlichkeit von A nach B, ohne dass wir wis­sen, wie wir gehen. Wenn es funktioniert, warum sollten wir auch darüber nachdenken?

Es dauert einige Jahre, bevor wir spüren, dass etwas nicht mehr rund läuft in unserem Bewegungsapparat. Dann geben wir oft und gern unserem Alter die Schuld. Gelenkverschleiß und Schmerzen sind jedoch immer die Folge von jahrelangen schlechten Bewegungsgewohnheiten, entstanden durch unbewusstes Gehen.

Daraus resultierende Fehlbelastun­gen erzeugen Schmerzen, Schmerzen führen wiederum zu Schon- und Fehlhaltungen, und bevor wir es realisie­ren, sind wir in einem Teufelskreis gefangen. Problerne dieser Art sollten so rasch wie möglich gelöst werden. Es ist nie zu spät, und wir können nie früh genug damit anfangen, uns bewusster zu bewegen.

 

Feldenkrais Lektion Drehen im Sitzen

Diese Lektionen stimuliert einen hohen Anspruch an das Gehirn. Es geht also um das genaue Hören und dann den Versuch der Umsetzung. Aber das wird auch eine große Freude, wenn du dich darauf einlässt, am besten spielerisch. Hier ist sie: Die Feldenkrais Lektion Drehen im Sitzen.

 

 

Es geht hier um den Kreuzgang. Das Becken ist das Kraftzentrum beim Gehen. Gebeugte Knie und Außenkanten des Fußes kommen ins Spiel.

 

 

Ich hoffe, die Weiterentwicklung bereitet dir Freude.

Schreib es mir!