Sprechen Sie mit Ihrem Gehirn – nicht mit den Muskeln

 

Wenn eine starke Krümmung im unteren Rücken die Ursache für alle Rückenprobleme wäre, dann wären Millionen von Menschen auf der ganzen Welt ständigem Leiden ausgesetzt.

Wenn das Becken in Verbindung mit der Wirbelsäule als deren direkte Fortsetzung der korrekte Körperbau wäre, dann dienten die steifen Menschen, deren Rücken so eben wie ein Brett ist und die ihren Körper immer als eine Einheit bewegen, d. h. die Füße aus der Drehung heraus nach vorne bewegen, als Vorbilder für ein Leben ohne Rückenschmerzen.

Wenn ein biegsamer Rücken die Antwort wäre, würden Tänzer, Athleten und Akrobaten niemals von Rückenschmerzen heimgesucht werden.

Wenn das Ziel ein starker Rücken wäre, müssten muskulöse Menschen, die schwere körperliche Arbeit verrichten, eigentlich immun gegen Rückenleiden sein.

Wenn das Heben von schweren Gewichten der Ursprung für die Schmerzen wäre, dann müsste im Grunde jeder, der eine Last trägt, vom Wasserträger bis zum Gewichtheber, unweigerlich Schaden nehmen.

Wenn eine schlaffe Bauchmuskulatur der Grund für einen schwachen und schmerzenden Rücken wäre, dann würde wohl jedes Kind über Rückenschmerzen klagen und jeder Erwachsene könnte jedes Mal, wenn er seine Bauchmuskeln entspannt, Schmerzen erwarten.

Wenn der aufrechte Gang – eine unerbetene Erfindung der Menschheit – die Wurzel des Übels wäre, dann hätten Generationen von Menschen seit Anbeginn der Evolution in ständigem Schmerzzustand gelebt.

Wenn Rückenprobleme Ausdruck von seelischen Problemen wären, dann würden alle Menschen, die mit ihrem Los zufrieden sind, frei von Rückenbeschwerden leben.

Wenn ein schwacher Rücken die Strafe für ein allzu eifriges Sexualleben wäre, wer könnte dann schon schmerzfrei bleiben?

 

Eine Antwort für alle Beschwerden?

 

Kann es eine einzige und eindeutige Antwort auf die Komplexität von Rückenbeschwerden geben? Kann eine einzige Antwort ein Problem aus dem komplexen und sich stetig ändernden organischen Leben beantworten? Kann die menschliche Logik, die eine eindeutige Antwort erwartet, mit der Logik der Natur im Einklang sein?

Falls Sie sich Sorgen machen um Ihren Rücken und glauben, Sie müssten nur dieses eine Heilmittel finden, dann erkennen Sie womöglich nicht, wie die allumfassende Realität der Qualität Ihres Lebens dem Schmerz erlaubt, sich einzunisten.

Vielleicht ist es für Sie, wie für viele andere Menschen auch, schwierig zu erkennen, dass die Art und Weise, in der Sie Ihren Körper behandeln — Ihr funktionstüchtiges Kapital und den Tempel Ihrer Seele — untrennbar verbunden ist mit der Art und Weise, in der Sie andere Aspekte des Lebens bewältigen.

Sind Sie sich der Haltung, die Sie Ihrem persönlichen Wohlergehen gegenüber offenbaren, bewusst? Wieviel Energie verwenden Sie darauf, sich das Leben nach Ihrem Geschmack zu gestalten? Wieviel Wirkung und wieviel Befriedigung in Ihrem Tun wagen Sie zu erhoffen?

Haben Sie das Gefühl, dass Sie sich verausgaben und aufopfern, um den Anforderungen des Lebens begegnen zu können, oder gehen Sie mit Begeisterung dem Leben voran, folgen Sie den Herausforderungen, die sich hinter den Härten verbergen und lassen sich dabei auch nicht durch Rückschläge von der Suche nach Kompetenz und Lebensfreude abschrecken?

Wenn Ihre Grundhaltung zum Leben auf chronischer Angst basiert und Sie glauben, dass das Leben gegen Sie ist, wird es schwer für Sie sein, Ihrem Körper etwas mehr Leichtigkeit und Optimismus zu gewähren.

Der Unterschied liegt zwischen dem zermürbenden Versuch, den Verfall aufzuhalten und der Benutzung der Intelligenz, um zu lernen, wie man etwas verbessern kann. Das ist auch der Unterschied zwischen denjenigen, deren einziger Wunsch es ist, den Schmerz im Rücken nicht mehr spüren zu müssen und denen, die nach einem Leben streben, das ihren eigenen Vorstellungen entspricht und die bereit sind zu lernen, ihren Rücken auf eine Art und Weise zu gebrauchen, die sie nicht dabei hindern wird, sich immer neue Ziele zu setzen.

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, dass möglicherweise der Zustand Ihres Rückens so deutlich wie ein Barometer alles über Sie und Ihren Standpunkt im Leben widerspiegelt: die Aufrichtigkeit Ihrer Seele, als auch die Ihres Knochengerüsts; Ihre Hoffnungen und den Reichtum und die Variationsmöglichkeiten Ihres motorischen Vokabulars; Ihren Einfallsreichtum, wenn es darum geht, sich auf immer neue Situationen einzustellen, und die Koordination Ihrer Körperteile; Ihr sicheres Auftreten in der Gesellschaft und Ihr Gefühl für das Wohlergehen und die Zufriedenheit Ihres Körpers.

 

Der Rücken im Zusammenhang mit der Bewegungs-Ökologie

 

Wenn Sie den Rücken aus der Sicht der Bewegungsqualität an sich betrachten, werden Sie feststellen, dass die Wirbelsäule das Bindeglied zwischen Aktionen und Funktionen bildet, durch das die etwas weiter entfernten Körperteile verbunden und im Gleichgewicht gehalten werden.

Was in Ihrem Rücken passiert, ist Evidenz für die Qualität der Kommunikation, wie sie im gesamten Organismus stattfindet. Sobald Sie diese ganzheitliche Betrachtungsweise akzeptieren, müssen Sie den Körper unweigerlich als ein Ganzes sehen — die Teile, die nicht schmerzen, als auch diejenigen, die Schmerzen bereiten. Um sich die Funktion des Rückens in Verbindung mit dem restlichen Körper vor Augen zu führen, versuchen Sie sich daran zu erinnern, wie sich der Rücken krümmt und verkrampft, wenn die Füße unebenes Terrain bewältigen müssen.

 

Der Ärger mit dem, was man nicht tut

 

Möglicherweise liegen Ihre Rückenbeschwerden in den Handlungen, die Sie nicht tun. Wahrscheinlich krabbeln Sie nie herum und haben vergessen, wann Sie sich das letzte Mal zur Seite gerollt haben. Sie hängen sich nicht kopfüber auf, Sie hüpfen nicht mehr. Sie schwingen und kringeln sich nicht, Sie klettern nicht und vielleicht drücken und ziehen Sie nicht einmal.

Die Gesellschaft erwartet von Ihnen eine feste und gesetzte Erscheinung. Ihre Arbeit wird für Sie von Rädern und Aufzügen erledigt. Die Anspannung dieser ermüdenden Monotonie des Nicht-Tuns bleibt in Ihren gequält starren Augen, die Sie wie Krücken dazu benutzen, all das aufgestaute, nicht zum Ausdruck gekommene Engagement aufrecht zu erhalten.

 

Verletzung des Rückgrats der Persönlichkeit

 

Nach alledem denken Sie vielleicht immer noch, dass Sie nur wissen brauchen, wie man die einzelnen Wirbel richtig aneinanderreiht, wenn Sie Rückenschmerzen haben. Sie erkennen nicht, dass eigentlich das Rückgrat Ihrer Persönlichkeit verletzt worden ist, da Sie die Verluste nicht mehr gespürt haben, aber Sie haben nicht protestieren können gegen das, was Ihre Entwicklung unterdrückt hat.

Der Überlebensinstinkt, der alle Lebewesen vor Gefahren warnt funktioniert bei Ihnen nicht richtig. Sie haben womöglich den Mechanismus für unabhängige Entscheidungen verloren, der weiß, wie er Sie zu dem steuern kann, was für Sie am besten ist. Sie haben vielleicht die Haltung übernommen, die nach Meinung anderer Leute am besten ist.

Das begann alles viel zu früh, noch bevor Sie sich durchsetzen konnten. Sie waren hilflos, völlig offen zu lernen, was Ihre Eltern von Ihnen erwarteten, und Sie sind sich des Rechts auf eigene Eindrücke nie wirklich bewusst geworden. Sie haben nicht gelernt, auf Ihre persönliche Ökologie zu achten. Sie steuern Ihren Körper, ohne auf seine innere Weisheit zu vertrauen. Sie sind nicht einmal mehr dazu imstande, die Stimme Ihrer eigenen natürlichen und ursprünglichen Instinkte von der Stimme der gewohnheitsmäßigen Kompromisse mit der Realität zu unterscheiden.

 

Verbesserung durch die Wiederherstellung der Sensibilität

 

Der Kompass, der Sie aus dem Labyrinth der Rückenschmerzen herausführen wird, ist kein Rezept für ein Heilverfahren und keine revolutionäre Technik, die Disziplin verlangt. Abhilfe kommt eher aus der Wiederherstellung der Sensibilität sich selbst gegenüber, der Fähigkeit, ein feines Gehör für den Körper zu entwickeln und die Art, wie Sie ihn gebrauchen; gleichzeitig folgen Sie den Enthüllungen über die Geheimnisse des Lebens.

Sie geben der inneren Weisheit des unabhängigen Forschens ihre Autonomie zurück; Sie erneuern Ihr Talent dafür, das Angenehme in jeder Situation zu sehen und schärfen Ihre Reaktionsfähigkeit auf die immerwährenden Herausforderungen, die Ihnen das Leben stellt, Sie erfahren und durchlaufen sie wirkungsvoll und anmutig und bewegen sich weiter mit einem vollkommeneren und selbstbewussteren Körper.

Dieses Gefühl können Sie nur in sich selbst finden. Es ist noch immer da, ohne Recht zu wählen, versteckt unter den mechanischen Handlungen und Gewohnheiten, die sich einer zeitgemäßen Untersuchung auf Kompetenz entziehen. Wenn dieses Gefühl wieder erwacht und Sie hören auf das, was es über die Qualität Ihrer Bewegungen zu sagen hat — wenn Sie sich während der Bewegung aus einer Haltung der Bescheidenheit heraus beobachten und von Beginn an überlegen, wie Sie das tun, was Sie tun, auch wenn Sie sicher sind, dass Sie wissen, wie Sie es tun — dann besteht eine Chance, dass das automatische Funktionieren, das auf die Fortsetzung seiner selbst ausgerichtet ist, ohne zu merken, welchen Preis man dafür bezahlt, sich der Veränderung öffnen wird und den Platz räumen wird für eine sensible Art der Bewegung, deren größte Tugend es ist, daß sie sich selbst verbessern kann.

 

Hier finden Sie nochmals eine Feldenkrais Lektion, die Sie bei der Selbsterforschung unterstützt. Sprechen Sie mit Ihrem Gehirn. Legen Sie los!

 

 

Schreiben Sie uns gerne Ihre Erfahrungen.